TYPO3 MULTISHOP

evangelische und katholische Kirche

In Kaub haben wir es, was die Kirchen betrifft, mit einer baulichen Besonderheit zu tun. Die ev. Kirche rechts stammt aus dem 12. Jahrhundert, der 27 m hohe Kirchturm gehörte übrigens früher zur Stadtbefestigung.

Die kath. Kirche links wurde in den Jahren 1771/72 errichtet. Nach Einführung der evangelisch-lutherischen Religion im Jahre 1560 fand in der Kauber Pfarrkirche nur noch reformierter Gottesdienst statt. Nach der Regierungsübernahme der katholischen Linie Pfalz-Neuburg im Jahre 1685 wird das pfälzische Kirchensimultanem gegründet. Nun dürfen auch Katholiken wieder ihre Religion ausüben.

1686 erfolgt die Neugründung einer katholischen Kirchengemeinde in Kaub. Von 1687- 1707 wird nun die Stadtkirche simultan genutzt. 1707 wird der spätgotische Chorbogen vermauert, und von nun an dient das Langhaus den Protestanten, das Chor aber den Katholiken als Kirchenraum. 1770 wurde der alte vermauerte Chorraum abgerissen und in den Jahren 1771-72 durch den Neubau der St. Nikolaus Kirche ersetzt. Das Dach der neuen Kirche war mit einer Haubenlaterne, einem sogenannten Dachreiter ausgestattet in welchem sich zwei Glocken befanden.

1954 wurde die Kirche unter Pfarrer Peter Ulrichs erweitert und umgebaut. Die Glocken hängen nun in einem separaten Glockenstuhl oben in den Felsen unweit des sogenannten Grafen Hauses.